Die Sporthalle in Hullern heißt nun offiziell "Dieter-Hachtkemper-Halle". Die feierliche Namenseinweihung fand mit der Familie von Dieter Hachtkemper und 120 weiteren Gästen statt. Bürgermeister Klimpel und der Erste Beigeordnete HaJo Böing waren ebenso zu Gast wie der Schul- und Sportausschuss, der Stadtsportverband und Halterner und Hullerner Politiker.

image008

Klaus Tiedemann, Heinrich Schriewer, Annelore Hachtkemper und Bürgermeister Bodo Klimpel

Das Gros stellten jedoch Freunde, Schützen, Nachbarn und Weggefährten von Dieter Hachtkemper, der sich mit großer Leidenschaft und Hingabe für den Sport in Hullern und Haltern engagierte. Tochter Claudia erinnerte: "Die Errichtung der Sporthalle war eine Herzensangelegenheit meines Vaters." Seine Ehefrau Annelore äußerte sichtlich bewegt: "Wir sind sehr stolz, dass die Halle nach meinem Mann benannt ist. Es ist ein tolles Andenken."

Hans-Peter Klauke, Stellvertretender Vorsitzender, erinnerte daran, dass Dieter Hachtkemper die Dorfgemeinschaft über alles ging und er nicht nur im Sportverein, sondern auch im Stadtsportverband und im Heimat- und Schützenverein sehr aktiv war. Der Stadtsportverbandsvorsitzende Heinrich Schriewer hielt die Laudatio und plauderte dabei aus der gemeinsamen Zeit mit Dieter Hachtkemper als Freund, Arbeitskollege und Sportskamerad beim Feldhandball: "Dieter war ein begnadeter Handballer, ein fairer Sportsmann und ein toller Mensch." Bürgermeister Bodo Klimpel ergänzte: "Für uns alle ist und bleibt er ein großes Vorbild."

Außen an der Halle wurde bereits ein Schriftzug angebracht. Annelore Hachtkemper enthüllte eine Gedenktafel, die innen im Zugang zur Halle angebracht werden soll.

Bilder von der Einweihung gibt es --> hier