Bei der dritten Station des NRWTV-Nachwuchscups am letzten Sonntag in Gladbeck gaben die beiden Hullerner Nachwuchstriathleten Kilian Lohmann und Thorben Lange ihr Triathlondebut. In ihrer ersten Saison in den Hullerner Farben gilt es für beide, wichtige Erfahrungen im Ausdauerdreikampf zu sammeln.
 
Nachdem die beiden beim Swim & Run in Versmold die Anfangsnervosität abgelegt hatten, ging es nun in Gladbeck über alle drei Disziplinen des Triathlons. Im 50m-Becken des Gladbecker Freibades galt es die 400m Schwimmstrecke gut zu absolvieren. Kilian gelang das gut und er konnte seinen Rhythmus gut durchschwimmen. Thorben hatte etwas weniger Glück, da ihn schon im Getümmel des Starts ein Bein eines Kontrahenten traf und er so seine Konzentration kurzzeitig verlor. Schnell fing er sich und kraulte hinter der Meute her. Der Wechsel aufs Rad war für beide ungewohnt und mit einigen Tücken gespickt. Wie soll man auch als Neuling in einer prall gefüllten Wechselzone sofort sein eigenes Rad finden? Als dann die Schuhe angezogen und der Helm aufgesetzt waren, gings auf die 10km-Radstrecke. Kilian konnte sehr schnell einige Konkurrenten überholen und spulte die beiden Radrunden souverän ab. Thorben musste leider die ganzen Radkilometer allein fahren, tat das aber mit guter Technik und zügigem Tempo. Nach dem zweiten Wechsel war zum Abschluss die 2,5 Kilometer lange Laufstrecke durch den Wittringer Schlosspark zu bewältigen. Bei der drückenden Hitze des Nachmittags mussten die beiden Hullerner Jungs ihre letzten Kräfte mobilisieren und beendeten ihren ersten Triathlon mit einem herzhaften Sprint ins Ziel im Gladbecker Stadion. 
 
Nach einer kurzen Erholungspause waren beide mit ihrem Ergebnis und den gezeigten Teilleistungen nicht ganz zufrieden. Somit ist der Ehrgeiz geweckt, es beim nächsten Triathlon am 27.08.2017 in Goch besser zu machen. 
 
Im Rahmen derselben Veranstaltung war auch Timm Diekenbrock aus dem Verbandsligateam des SV Hullern 68 über die Sprintdistanz am Start. Trotz der nach einem Gewitterschauer seifigen Radstrecke war er schneller als im Vorjahr unterwegs. Er belegte einen sehr guten elften Gesamtplatz, das reichte zu Platz 4 in seiner Altersklasse. Ein gutes Ergebnis zur Formbestätigung.