Für diese Saison hatten sich drei Triathleten des SV Hullern vorgenommen auf die lange Distanz beim IRONMAN Maastricht-Limburg gehen. Ralf Hassenkamp, der sein 30 Jähriges Jubiläum auf der Langsdistanz feierte, Carsten Künsken mit seinem insgesamt nun 6. Start über die volle Distanz und Malte Szostak, der sein Langstrecken-Debüt auf insgesamt 226 Rennkilometern feierte. Seit 2015 findet das Rennen nun vor und auch in der malerischen Kulisse des mittelalterlichen Stadtkerns statt.

IMG 0369 3Morgens um 07.15 Uhr fiel der Startschuss für die knapp 1300 Athleten die sich nach und nach in die 26 Grad warme Maas stürzten um die 3.8km Schwimmen zu absolvieren. Auf Grund der Wassertemperatur war das Tragen eines Neoprenanzugs verboten, was vor allem Carsten Künsken zum Vorteil gereichte, der wie gewohnt als starker Schwimmer in den Spitzengruppen mit schwamm, danach folgten Ralf Hassenkamp und Malte Szostak, der nicht überpacen und unter 1:30h aus dem Wasser steigen wollte, was auch gut gelang.

Allen drei Athleten gelang der Wechsel aufs Rad einwandfrei, die Strecke führte durch die wunderschöne Provinz Limburg und auch durch Teile Flanderns in Belgien, was im Rennkalender durchaus einmalig sein dürfte das ein solches Rennen durch zwei Länder führt. Das Streckenprofil war, wie man es auch von den Frühjahrsklassikern dieser Region her kennt, recht unrhythmisch, wellig, eng und kantig. Dies stellte zuweilen eine große Herausforderung für die Athleten dar. Bei den engen Kurven, schnellen Abfahrten und dem schlechten Straßenbelag war höchste Konzentration über die 180km nötig. Schnelle Radzeiten konnte man hier nicht erwarten. Unter 6h absolvierte nur Künsken den Radkurs und wechselte auf die Laufstrecke. Danach folgten Hassenkamp und Szostak.

Der abschließende Marathon ging über vier 10,5km Runden durch die Altstadt von Maastricht und kleine Wohngegenden wo viele, viele Anwohner die Athleten anfeuerten, jede Generation war vertreten. Die Kinder reichten Schwämme, die Väter boten Abkühlung mit dem Gartenschlauch und die Grosseltern genossen Kaltgetränke im Gartenstuhl. Überall gab es kleine motivierende Stimmungsnester, wobei das Highlight auf die Athleten auf dem Rathausmarkt wartete wo die Menge beim Zieleinlauf frenetisch jubelte, egal ob Profi oder Altersklassenathlet. Zum Glück konnten alle drei Hullerner Athleten den Zieleinlauf genießen, obwohl Künsken nach knapp 20km mit der Nahrungsaufnahme zu kämpfen hatte und zum Schluss kleinere ungeplante Gehpausen einlegen musste. Zwischenzeitlich sah es so aus als konnte Szostak noch auf Hassenkamp auflaufen, aber hier setzte sich die Erfahrung durch und es blieb bei dem Ranking mit dem die drei morgens ins Wasser gestiegen sind. Zufrieden und gesund konnten alle drei auf ihren Erfolg im Ziel anstoßen und sich über dieses einmalige Erlebnis austauschen. Carsten Künsken erzielte eine mit 10:29:39h sehr respektable Zeit die ihm eine gute Platzierung in seiner Altersklasse bescherte. Ralf Hassenkamp kam nach 12:14:22h ins Ziel, gefolgt von Malte Szostak (12:29:07h), der mehr als Zufrieden mit dieser Premiere war.

Go to Top
Template by JoomlaShine