Am letzten Samstag fanden in Vreden, wie auch schon in den letzten Jahren, die NRW-Meisterschaften im Triathlon für Schüler und Jugendliche statt. Da durften die Jungtriathleten des SV Hullern 68 nicht fehlen und so machten sich Thorben Lange und Linn Delitsch ohne ihren Kollegen Kilian Lohmann, der verletzungsbedingt passen musste, auf den Weg ins Münsterland.

Beim 8. Vredener Sparkassentriathlon machte auch die Verbandsliga Nord des NRWTV Station und trug hier den Abschlusswettkampf der Saison 2018 aus. Hier waren Ralf und Hendrik Hassenkamp, Carsten Künsken und Marcel van Eik im Trikot des SV Hullern 68 am Start. Nach den guten Leistungen in den vorangegangenen Wettkämpfen hatte es sich die Mannschaft zum Ziel gesetzt, in der Abschlusstabelle einen Platz unter den ersten 10 Teams einzunehmen.

Also gingen die vier sehr motiviert ans Werk, denn auf der zu absolvierenden Sprintdistanz von 750m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen konnte noch so einiges passieren. Nach dem Start kamen alle Hullerner gut auf der Schwimmstrecke zurecht, sodass Hendrik Hassenkamp (Zweiter) und Carsten Künsken (Dritter) in der Spitzengruppe das Schwimmbecken verließen. Aus dem Rad lief es für die Hullerner eigentlich wie immer, Ralf Hassenkamp machte nach verhaltenem Schwimmen Plätze gut und Marcel van Eik konnte seine Position behaupten.

Der 5 km Lauf musste also die Entscheidung bringen. Bis hierhin lagen die Hullerner Triathleten auf Kurs und daran sollte sich bis ins Ziel auch nichts mehr ändern. Hendrik Hassenkamp hatte wohl das Lauftraining intensiviert und erreichte in einer Zeit von 20:11 Minuten für die 5 km das Ziel. Damit belegte er den 14. Platz. Sehr routiniert und darauf bedacht, sich nicht zu verletzen, beendete Carsten Künsken das Rennen auf dem 18. Platz. Ralf Hassenkamp und Marcel van Eik erreichten auf den Plätzen 50 und 51 fast gemeinsam das Ziel. Diese Mannschaftsleistung reichte im Tagesergebnis zum 8. Platz und in der Abschlusstabelle der Verbandsliga zum 9. Platz. Mission erfüllt!

Dann waren mit Linn Delitsch und Thorben Lange, noch die beiden Jungtriathleten an der Reihe. Sie mussten sich über 400 m Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen beweisen.

Beim Schwimmen machte sich sofort bemerkbar, dass das Training während der Sommerferien zurückgefahren wurde, denn die beiden fanden sich am Ende des Feldes wieder. Davon ließen sie sich aber nicht entmutigen und starteten auf dem Rad zu einer Aufholjagd. Noch auf der Radstrecke konnten sie sich in eine Gruppe hineinschieben und mit dieser ging es dann auf die Laufstrecke. Thorben merkte man die Trainingspause an und die Klassenfahrt im Laufe der Woche hatte ebenfalls ihre Spuren hinterlassen. Daher war er nicht in der Lage, seine Laufstärke in die Waagschale zu werfen und erreichte als 16ter das Ziel in der Altersklasse der Schüler A. Somit erreichte er in der Abschlusstabelle des NRWTV-Nachwuchscups den 14ten Platz von 33 gemeldeten Teilnehmern. Bei Linn Delitsch lief es deutlich besser als bei seinem Triathlondebut in Mönchengladbach. Diesmal konnte er auf der Radstrecke mithalten und dann die Laufstrecke gut absolvieren.

Er überquerte den Zielstrich als 17ter und schob sich in der Abschlusstabelle des NRWTV-Nachwuchscups auf den 23. Platz. Kilian Lohmann, der bedauerlicherweise nicht in Vreden dabei sein konnte, erreichte, trotz seines Ausfalls, den 16. Platz in der Abschlusstabelle des NRWTV-Nachwuchscups. Mit diesen respektablen Ergebnissen für die jüngsten Triathleten des SV Hullern 68 geht es jetzt in die sogenannte „Off-Season“, bis nach den Herbstferien die Vorbereitung auf die nächste Saison beginnt.